Köln beansprucht Prädikat „Welt-Leitmesse“

Geglückte Premiere: Auf Anhieb kamen 245.000 Besucher zur gamescom nach Köln. Die Veranstalter jubeln, nun stehen alle Zeichen auf Expansion.

Wie die Koelnmesse am Sonntag-Mittag bekannt gab, unterteilt sich die Besucherzahl auf 17.000 Fachbesucher sowie 228.000 Endbraucher (Gamer). Insgesamt stellten 458 Unternehmen auf einer Fläche von 120.000 Quadratmetern aus. Vier Tage konnten die Besucher zahlreiche Premiere in den Hallen begutachten. Gefragtester Stand war der von Blizzard, wo die Gamer mehrere Stunden warten mussten, um Diablo 3 oder StarCraft 2 zwanzig Minuten antesten zu können. Letzteres wurde zudem als das beste Spiel der gamescom 2009 ausgezeichnet.

Auch das breite Rahmenprogramm wird für den Erfolg gesorgt haben. In Halle 8 wurde der Jugendschutz thematisiert, Musikgruppen wie die Fantastischen Vier, Queensberry oder Teile von „Germanys Next Topmodel“ sowie der Schauspieler Ralf Möller traten in Köln auf.

„Die gamescom hat auf Anhieb alle Ziele erfüllt und ist die größte Spielemesse der Welt“, so BIU-Geschäftsführer Olaf Wolters. „Computer- und Videospiele sind so attraktiv, dass unsere Branche trotz Wirtschaftskrise alle Rekorde bricht.“ Die Veranstalter gaben bekannt, das Messekonzept weiter auszubauen.

Laut Messe haben 90 Prozent der Besucher angekündigt, auch 2010 wieder zu kommen. Die gamescom 2010 findet vom 18. bis 22. August statt.

Abgelegt unter Neuerungen von am 23. August 2009